WAS EINT WAS TEILT WAS BLEIBT WAS BESCHREIBT HINTERGRUND

Das ist Little Berlin

Die Mauer verlief mitten durch Mödlareuth
Das Dorf Mödlareuth war 23 Jahre lang durch eine Mauer geteilt
Quelle: Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth
Little Berlin - Kleines Berlin. Vor mehr als 40 Jahren bekam ein Dorf in Deutschland von amerikanischen Soldaten genau diesen Namen. Es lag und liegt auf der Grenze zwischen Thüringen und Bayern, bis 1989 also auf der Grenze zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR. Wie die Hauptstadt Berlin durchzog Mödlareuth, so der eigentliche Name des Dorfes, zu dieser Zeit eine Mauer. 3,30 Meter war sie hoch und 700 Meter lang. 23 Jahre hat sie die nur 50 Einwohner Mödlareuths geteilt.

Seit 20 Jahren ist die politische, kulturelle und ideologische Teilung durch die Mauer in einen demokratischen Staat auf der einen, und einen diktatorischen Staat auf der anderen Seite nun vorbei. Trotzdem ist das Dorf in seiner Verwaltung durch die zwei unterschiedlichen Bundesländer noch immer getrennt: Es gibt zwei verschiedene Ortsvorwahlen, zwei Postleitzahlen, zwei Bürgermeister.

19 Journalistenschüler der Axel Springer Akademie haben eine Woche in Mödlareuth verbracht, um die Einwohner ihre Geschichten erzählen zu lassen: Da sind die beiden Freundinnen aus Ost und West, die sich durch die Mauer kennen gelernt haben. Da sind Bespitzelungen der Staatssicherheit der DDR, die auch vor dem Mikro-kosmos eines 50-Seelen-Dorfes keinen Halt gemacht haben. Und da sind Kinder im Jahr 2009, die erzählen, welchen Bezug sie heute noch zur deutsch-deutschen Grenze haben.

Little Berlin ist wie das große Berlin durch seine Mauer zu einem Symbol der Teilung, aber auch der friedlichen Revolution geworden. Als Symbol steht es damit stellvertretend für etwas Größeres, was nicht nur die Berliner oder die Mödlareuther betrifft, sondern alle Deutschen. In der Vergangenheit wie in der Gegenwart.

Lesen, sehen und hören Sie auf diesen Seiten, wie es damals war und wie es heute ist. Erfahren Sie, was es für die Menschen bedeutet, wenn ihr Dorf durch eine Mauer getrennt ist – und lernen Sie dabei nicht nur die Geschichte der Mödlareuther, sondern vielleicht auch Ihre eigene Geschichte kennen. Erinnern Sie sich mit den Mödlareuthern an die friedliche Revolution vor 20 Jahren.

„Erinnern kann nicht ungeschehen machen, aber die Wiederholungswahrscheinlichkeit verringern.“ Friedrich Schorlemmer



Nina Paulsen / 21.September 2009



-
Lesezeichen hinzufügen:     icon delicious     icon stumbleupon     icon mrwong            Artikel versenden
-
-

-
Einträge werden geladen...


-

ALLE THEMEN
Das doppelte Dorf
Flucht
Mit jungen Augen
Prominente Stimmen
Museumsdorf Mödlareuth
Gesichter des Dorfes
Stasi
Leben an der Grenze

Der Video-Blog!
IMPRESSUM AUTOREN AXEL SPRINGER AKADEMIE LITTLE BERLIN - KURZ UND KNAPP MAKING OFF